Skip to content →

“Einmal im Leben kann man den Fehler begehen, zu einer Strukturvertriebsveranstaltung zu gehen” …. oder 4life, Vertrieb ohne Produkt …

Ich bin jung, neugierig und habe wenig zu verlieren. Das hat mich heute im Rahmen meiner Xing-Aktivitäten, die mir auch tatsächlich schon Jobmöglichkeiten eröffnet haben, zu einer “Unternehmenspräsentation” geführt. Ich war schon skeptisch, weil die Anfrage auf Xing diffus war, aber ich dachte mir, dass ich nichts Besseres vorhabe. “There ain’t no such thing as a free lunch”, aber ein Sonntag, dessen Zeit man eh nur totschlagen möchte, ist quasi geschenkt und ich wollte wissen, wozu ich da eingeladen worden bin … Es gehe um Themen wie Freiheit, die mich laut Xing interessieren würden, sagte man mir am Telefon. Vielleicht, weil ich dort die politische Philosophie des Liberalismus als Interessengebiet angegeben habe.

Also machte ich mich auf den Weg. Als ich in den schicken Räumen mit Business-Flair inmitten Hamburgs ankam, wurde mir Wasser angeboten. Ich wurde freundlich mit Handschlag begrüßt und mir wurde extra ein Platz neben ein paar netten, in das Konzept der Veranstaltung vermutlich involvierten jungen Männern zugewiesen, die aussahen, als würden sie an einer Elite-Uni BWL studieren oder als wären sie schlicht Bankkaufleute. Ich war sehr gespannt, was nun passieren würde.

Der Vortrag begann und es wurden euphorische Ankündigungen gemacht, dass hier eine sehr wertvolle Information vermittelt werden würde. So inhaltsleer und nebulös blieb es die nächste zehn Minuten. Es wurde ein wenig Pseudowissenschaftliches über die Wirtschafts- und Arbeitswelt geredet. Die Rednerin hat sich als erfolgreiche Unternehmensberaterin zu profilieren versucht und das zweifelhafte Versprechen genährt, dass man mit der bald folgenden super wertvollen Information quasi Geld verdienen kann, ohne Zeit zu investieren. Außerdem fiel der philosophische Satz “Wenn Zeit & Arbeit in einer Balance sind, haben sie keine Bedeutung mehr.” Wann sind Zeit und Arbeit in der Balance und wenn man davon sinnvoll sprechen kann, was soll es dann heißen, dass sie dann keine Bedeutung mehr haben, mag sich der Philosoph da fragen? Vielleicht heißt es soviel wie dass derjenige, der sein Zeitmanagement optimiert hat, sich erst einmal um andere Dinge sorgen muss, als um Zeitmangement, weil das ja im Lot ist. Exegetisch auf jeden Fall sehr interessant und man hat in der Kirchengeschichte schon versucht, Bedeutungsloseres auszulegen ….

Ich wurde auf jeden Fall immer enttäuschter und begann mich zu fragen, ob inhaltlich noch etwas kommen würde … Tatsächlich kam nach ein paar weiteren diffusen Betrachtungen zum Wirtschaftsleben, der Rente, der Politik, dem Universum und Allem eine nun zwar schockierende, aber doch irgendwie erlösende Produktbeschreibung, die ich kurz in meiner Übersetzung zusammenfassen möchte: Teure Nahrungesergänzungsmittel, die nichts enthalten, wovon man als wissenschaftlich denkender Mensch eine Wirkung erwarten kann, die größer ist als bei Placebos …

WUHU Also dafür saß ich hier. Und was sollte ich nun tun? Warum der ganze Aufwand, fragte ich mich?

Die Antwort: Die Anwesenden wurden als Kettenglieder im Strukturvertrieb angeworben, mit einem nur ganz kleinen Jahresbeitrag … Wenn man diesen Schund verkauft, dann lockt für einen selbst angeblich das große Geld. Das klingt natürlich nicht so überzeugend, wenn man basale analytische Sätze über das Wirtschaftsleben verstanden hat, aber egal, irgendjemand im Saal wird schon dumm genug sein …. Ich hatte auf jeden Fall genug, ich ging hinaus und sagte zu anderen jungen Leuten, die auch gingen: “Na, seid ihr auch traurig wegen der verschenkten Lebenszeit.” Darauf kam die Antwort: “Einmal im Leben kann man den Fehler begehen, zu einer Strukturvertriebsveranstaltung zu gehen.” Ich fragte noch, ob man Kokain nehmen müsse, um so einen Vortrag halten zu können und die Leute witzelten, dass das nah dran sei, aber dass Speed vll. geeigneter sei … Zuhause schmiss ich den Computer an und googetle 4life, das Strukturvertriebsunternehmen, das – direkt oder indirekt – präsentiert wurde. Es fanden sich ziemlich viele positive Berichte auf den ersten Suchmaschinenseiten … Ich bin fasziniert und verblüfft … Die menschliche Dummheiten muss wirklich so groß sein, dass jemand bereit ist, eine Menge Geld in SEO, Akquise und schöne Räume sowie enthusiastische Redner zu investieren, auch wenn er keinerlei wirkliches Produkt vorzuweisen hat ….. Den Fehler, bei Xing nicht genau nachzufragen, worum es geht, wenn die Anfrage diffus bleibt, werde ich zumindest nicht wieder begehen .. Dass ich bei so einer Veranstaltung zugegen war, war kein Fehler, weil es interessant war, bleibt aber wohl tatsächlich eine einmalige Sache …

Published in News